Die Geschichte der Blockchain

Kryptowährungen sind eigentlich nichts Neues. Bereits im Jahr 1983, als es das heutige Internet, so wie wir es kennen, noch nicht gab, fand diese bereits Erwähnung und wurde seither immer weiter entwickelt, bis der erste grössere Durchbruch im Jahr 2008 durch Bitcoin geschaffen wurde. Folgend ist eine chronologische Auflistung der Hauptdarsteller und deren wichtige Beiträge zum heutigen Stand der Blockchain Technologie zu finden. Die einzelnen Technologien werden für die meisten neu sein, diese werden jedoch in weiteren Posts näher erklärt.

  • 1979 erfindet Ralph Merkle das Hashbäumen Prinzip, welches in der Blockchain als Merkle-Tree bekannt ist und ein wichtiges Element in der Zusammenstellung eines Blockes ist [1].
  • 1983 publizierte der brillante Kryptologe David Chaum sein erstes White Paper bezüglich einer elektronischen Währung, die Anonymität gewährleistet [2]. 1995 wurde dies auch durch die Mark Twain Bank umgesetzt, fasste jedoch nie richtig Fuss und wurde somit nach 3 Jahren wieder heruntergefahren [3]. David Chaum sagte dazu: «Als das Web wuchs, sank das durchschnittliche Niveau der Benutzer. Es war schwer, die Bedeutung der Privatsphäre zu » [4].
  • 1997 wurde das Proof-of-Konzept von Adam Back vorgeschlagen, das auch als Hashcash bekannt ist. Damals wurde es für die Abwehr von E-mail Spam und denial-of-service Attacken verwendet [5].
  • 1998 kam Wei Dai mit der Idee des b-money, das erstmals die Idee vermittelte, Geld durch Lösung von computationalen Puzzles herzustellen [6] und Teil des heutigen Proof-of-Work Konzepts ist.
  • 2005 kam Hal Finney, der erste Bitcoin Empfänger [7], mit dem Konzept «Reusable-Proof-of-Work» (RPOW). Dieses Konzept war nicht neu und wurde schon 1999 von Markus Jabobsson erwähnt [8]. Jedoch verband er sein Konzept mit der Hashcash Idee von Adam Back und erweiterte es in dem Sinne, dass ein Geld Token (wie ein Bitcoin heute) nicht nochmals ein Proof-of-Work durchgehen müsse, sondern frei im Netzwerk ausgetauscht werden könne [9].
  • Ein wichtiger Kopf war auch Nick Szabo, der schon 1997 aufzeigte, wie man mit Smart Contract das E-Commerce weiterentwickeln kann [10]. 2005 kam er mit der Bit Gold Idee, indem er ein System der dezentralen Schaffung von Proof-of-Work beschrieb [11].
  • Im Oktober 2008, nur einen Monat nachdem die Lehman Brothers insolvent gingen und eine der grössten Finanzkrisen der Geschichte stattfand, hat eine Person oder Gruppe unter dem Namen Satoshi Nakamoto ein White Paper unter den Namen “Bitcoin: A Peer-To-Peer Electronic Cash System» publiziert, die das heute funktionierende Bitcoin Protokoll beschreibt [12]. Ein paar Monate später wurde ein open Source Programm veröffentlicht, das das neue Protokoll implementierte und somit den Startschuss des Bitcoin Protokoll kennzeichnet. Da es ein Open Source Programm ist, konnte bzw. kann es jeder herunterladen und verwenden.
  • 2013 wurde das Ethereum Projekt mit dem Ziel geboren, eine offene Blockchain Plattform zur Verfügung zu stellen, damit jeder seine Blockchain Applikation darauf entwickeln und veröffentlichen kann.

 

Referenzen:

[1]    R. C. Merkle, Comments in 2012 about the 1979 paper: A Certified Digital Signature. [Online] Available: http://www.merkle.com/papers/Certified1979.pdf. Accessed on: Apr. 18 2017.
[2]    D. Chaum, BLIND SIGNATURES FOR UNTRACEABLE PAYMENTS. [Online] Available: http://www.hit.bme.hu/~buttyan/courses/BMEVIHIM219/2009/Chaum.BlindSigForPayment.1982.PDF. Accessed on: Apr. 18 2017.
[3]    D. Goodin, DigiCash loses U.S. toehold: The pioneering Internet firm is losing its toehold in the United States as the only U.S. bank testing its eCash micropayment system is closing the trial. [Online] Available: https://www.cnet.com/news/digicash-loses-u-s-toehold/. Accessed on: Apr. 18 2017.
[4]  J. Pitta, Requiem for a Bright Idea. [Online] Available: https://www.forbes.com/forbes/1999/1101/6411390a.html. Accessed on: Apr. 18 2017.
[5]  A. Back, Hashcash – A Denia l of Servi ce Count Hashcash – A Denial of Service Counter-Measure. [Online] Available: http://www.hashcash.org/papers/hashcash.pdf. Accessed on: Apr. 18 2017.
[6]  W. Dai, b-money. [Online] Available: http://www.weidai.com/bmoney.txt. Accessed on: Apr. 18 2017.
[7]  H. Finney, Bitcoin and me (Hal Finney). [Online] Available: https://bitcointalk.org/index.php?topic=155054.0. Accessed on: Apr. 18 2017.
[8]  M. Jakobsson and A. Juels, PROOF OF WORK AND BREAD PUDDING PROTOCOLS (EXTENDED ABSTRACT). [Online] Available: http://www.hashcash.org/papers/bread-pudding.pdf. Accessed on: Apr. 18 2017.
[9]  GitHub, RPOW – Reusable Proofs of Work. [Online] Available: http://nakamotoinstitute.org/finney/rpow/. Accessed on: Apr. 18 2017.
[10]  N. Szabo, The Idea of Smart Contracts. [Online] Available: http://www.fon.hum.uva.nl/rob/Courses/InformationInSpeech/CDROM/Literature/LOTwinterschool2006/szabo.best.vwh.net/idea.html. Accessed on: Apr. 18 2017.
[11]  N. Szabo, Bit Gold. [Online] Available: http://nakamotoinstitute.org/bit-gold/#selection-7.6-11.10. Accessed on: Apr. 18 2017.
[12]  S. Nakamoto, Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System. [Online] Available: https://bitcoin.org/bitcoin.pdf. Accessed on: Apr. 18 2017.